FANDOM




Einsamkeit (孵化, Fuka) ist die zweite Episode des Animes Tokyo Ghoul.

CharaktereBearbeiten

ZusammenfassungBearbeiten

Übersicht Bearbeiten

Ken muss lernen als Ghul zu leben, hat jedoch Schwierigkeit in der Ghulwelt zu leben, aber auch sich als Ghul an die Menschenwelt anzupassen. Wie soll er es schaffen in einer der beiden Welten zu leben, ohne dass er in diese hineinpasst? Als er zusammen mit seinem besten Freund, Hide, auf den Ghul, Nishiki Nishio, trifft, versucht er verzweifelt seinen besten Freund zu beschützten. Er muss jedoch auch feststellen, dass sein Hunger seine Grenzen erreicht und welche Ausmaße der Hunger eines Ghules annehmen kann.

Detailliert Bearbeiten

Toka zwingt Ken Fleisch eines toten Menschen zu essen. Dieser stößt sie weg und übergibt sich in der Gasse. Er könne kein Menschenfleisch essen, da er selbst ein Mensch wäre und nicht so wie Toka, ein Monster. Daraufhin schlägt und tritt sie ihn mehrere Male, bis er zu Boden geht. Toka setzt zu einer Gegenfrage an, wenn sie ein Monster wäre, was er dann sei. Ken weicht der Frage aus und erklärt ihr, es ging ihm beschissen. Darauf fragt Toka, wie es war in Frieden zu leben, etwas das ein normaler Ghul nie genießen durfte. Denn, wenn sich Ken jetzt so beschissen fühle, sei dann ihr Leben seit ihrer Geburt beschissen gewesen?

Ken sitzt zu Hause, Magen knurrt vor Hunger und beäugt einen brauen Paketumschlag.

In einer Rückblende sieht man wie die Diskussion mit Toka weiter geht. Ken wiederholt immer wieder, er sei ein Mensch, bis Toka ihn an den Haaren packt und gegen eine Wand schleudert. Toka geht zu Ken, riecht, und stellt fest, dass er kein Ghul ist. Sie fährt fort und fügt hinzu, dass er aber auch kein Mensch mehr sei. Sie erklärt, da er werden Mensch noch Ghul ist, gäbe es keinen Ort für Ken. Dieser bricht in Gestammel aus, was Toka als halbherzigen Versuch versteht, sich zu verteidigen. Sie setzt wieder an, dass wenn er immer noch denke, er sei ein Mensch, dann solle er doch verhungern. Bevor die beiden von Yoshimura unterbrochen werden, gibt Toka ihm noch die Warnung, dass der Hunger eines Ghules die Hölle sei. Toka lässt von ihm ab, nachdem sie den Wunsch ihres Chefs hört, Kaneki mit zu Antik zubringen. Toka versucht sich ihrem Chef zu widersetzten, dieser wiederholt nur das Motto von Antik.

Im Café bereitet Yoshimura Ken einen Kaffee zu. Dieser zögert etwas, bevor Yoshimura sagt, es handle sich um ganz normalen Kaffee. Ken fängt an den Kaffee vorsichtig, dann ganz normal zu trinken.Yoshimura erklärt ihm, dass Kaffee das Einzige neben Menschenfleisch ist, was Ghule zu sich nehmen können. Da sich aber, nach Yoshimura, ein leerer Margen nicht nur mit Kaffee füllen lässt, gibt er ihm einen brauen Umschlag mit.

Als Toka und Yoshimura den Laden schließen, fragt Toka, warum Yoshimura das gemacht habe. Dieser fragt Toka, ob sie denn noch nichts von der Sache mit der Organtransplantation gehört hätte. Er deckt auf, dass es sich bei den Studenten um Liz und Ken gehandelt habe. Und dass es der Grund sei, warum Ken immer mehr zu einem Ghul wird.

Immer noch in seinem Zimmer wird Ken von schrecklichem Hunger gequält. Er fängt an Halluzinationen von Liz zu haben. Diese verhöhnt ihn und versucht ihn dazu zu verführen, den Inhalt des Paketes zu essen. Kurz bevor er sich seinem Hunger hingeben kann, klingelt das Telefon. Daraufhin kommt er zur Besinnung und schmeißt das Paket auf den Boden.

Ken betritt das erste Mal seit Wochen den Campus der Kamii Universität. Er trägt eine medizinische Augenklappe über seinem linken Auge, damit niemand sein unkontrollierbares Kakugan sehen kann. Beidem neuer Dings seltenen Anblickes seines besten Freundes kommt Hide freudig auf Ken zu gestürmt und umarmt diesen von hinten. Danach dreht er sich um und wendet sich Kens Gesicht zu. Er redet auf ihn ein und fragt, wie lange Ken denn noch die Uni schwänzen wolle und dass er niemanden außer seinem besten Freund kenne. Hide redet weiter auf Ken ein, doch dieser scheint ihm nicht mehr wirklich zu zuhören.

Ken bemerkt, dass die Szene ihm wie ein Déjà-vu vorkommt. Und erinnert sich an einen Moment aus seiner Kindheit. Ken geht weinenden aus einem Gebäude heraus und Hide beobachtet ihn vorsichtig aus einer naheliegenden Ecke. Am nächsten Morgen kommt Hide auf Ken zu gestürmt, umarmt ihn von hinten und schüttelt seine Schultern. Dabei fragt er Ken, ob sich dieser bewusst sei, was Hide alles ohne Ken durchmachen musste.

Zurück in der Gegenwart reißt Hide Ken aus seinen Erinnerungen in dem er, wie in Kens Erinnerung, dessen Schultern schüttelt. Hide redet immer noch auf Ken ein, ob dieser ihm zu hören würde, bis Ken sich bei Hide entschuldigt und erklärt, er habe nicht aufgepasst. Hide reagiert darauf nur in dem er seine Augenbrauen zusammenzieht und einen Schmollmund macht. Die beiden gehen einen Gang entlang und Hide erklärt ihm, dass er eine DVD bei einem sogenannten Nishiki abholen müsse. Danach stellt Hide seinem besten Freund die Frage, ob dieser wieder ordentlich ist. Hide meint, Ken sähe ziemlich blass aus und dass er wieder krank werden würde, wenn er nichts isst. In einem Monolog erklärt Ken, dass Hide schon immer ein gutes Gespür gehabt hat, aber seine Feingefühl unter einer harten Schale verbürgt und sich dumm stellt und trotzdem immer für Ken da ist. Ken realisiert, dass sobald er kein Mensch mehr sein würde, er und Hide keine Freunde mehr sein können.

Als Hide ohne zu klopfen in Nishiki Raum reingeht, erwischen die beiden Jungen Nishiki und seine Freundin beim Rummachen. Seine Freundin läuft schreiend an den beiden Jungen vorbei, aus dem Raum raus. Nishiki meckert Hide an und sagt, er könne es nicht leiden, wenn Leute in seinem Revier eindringen. Als Nishiki sich umdreht, stellt Hide seinen besten Freund vor. Dieser reißt jedoch nur bei Nishikis Anblick entsetzt seine Augen auf, Nishiki spiegelt Kens Reaktion. Ken hat eine kurze Rückblende, wie er und Nishiki sich das Erste Mal begegnet sind. Daraufhin stellt sich Nishiki richtig vor. Nishiki und Hide fangen an die DVD zusuchen. Jedoch stellt Nishiki fest, dass diese wahrscheinlich noch bei ihm zu Hause liegt. Nishiki bietet Hide an, mit ihm mitzukommen, um die DVD zu holen. Nach der erschreckenden Vorstellung, dass Nishiki versuchen, könnte Hide zu töten, fragt Ken, ob er auch mit kommen könnte. Kurz bevor Nishikis Handy klingelt, sagt er das er damit einverstanden sei, dass Ken mitkommt. Ken fragt sich, warum auf einmal überall um ihn herum Ghule auftauchen, stellt aber fest, dass sie wahrscheinlich einfach schon immer da waren.

Auf dem Weg zu Nishikis Wohnung lädt dieser Ken und Hide auf Taiyaki ein. Ken ist schockiert davon, dass Nishiki das Gebäck essen kann, ohne eine Miene zu verziehen. Nachdem Hide ihn fragt, warum er nicht isst, redet sich Ken raus, er würde es lieber später essen wollen. Die Drei gehen weiter. Als sie abbiegen unter einen dunklen Tunnel dreht sich Nishiki um und tritt Hide in eine dunkle Gasse. Danach greift er Ken an, greift seinen Nacken und stößt ihn in eine Metallwand. Nishiki beschuldigt Ken, er habe vorgehabt Hide zufressen. Ken zappelt unter dem Griff, bekommt aber heraus, dass er nicht so sei wie Nishiki. Als er Nishiki bittet ihn herunter zu lassen, lässt er ihn tatsächlich los, aber nur um in der nächsten Sekunde seine Hand in Kens Magen zu bohren. Er lässt Ken gehen und wendet sich Hide zu. Nishiki tritt auf Hides Gesicht rum, bis es blutet und versucht Ken zu provozieren. Der verletzte Ken sagt zu Nishiki, dass Hide kein Essen sei und er sein Bein von ihm herunter nehmen solle. Dies endet nur damit, dass Nishiki weiter auf Hide herumtrampelt. Ken greift Nishiki mit seiner Tasche an, was dieser nur mit einem verspottenden Spruch kommentiert. Er weicht der Tasche aus und tritt Ken, sodass dieser Meter weit weg landet. Nishiki geht zu ihm hin und fragt ihn ob es Ken Spaß machen würde mit Menschen Freund zu spielen, obwohl sie doch nichts anderes als Lebensmittel sind. Nishiki zieht an Kens Haaren und erklärt ihm, dass es riskant sei, mit Hide befreundet zu sein, da dieser nicht dumm ist. Er verspottet auch den Fakt, dass Ken sein Kakugan nicht kontrollieren kann und deshalb eine Augenklappe trägt. Er tritt Ken gegen eine Wand und droht ihm, falls er nicht aufstehen kann, würde er sich zuerst über Hide hermachen. Ken rafft sich wieder auf und macht einen halbherzigen Versuch Nishiki anzugreifen. Nishiki tritt ihn noch einmal und dieses Mal so doll, dass Ken gegen die Decke prallt. Danach wendet Nishiki sich Hide zu. Er aktiviert seine Kralle, doch wird von einer Hand an seinem Hosenbein daran gehindert sich zubewegen. Nishiki fragt sich, ob er sich das nur einbilden würde, da Hide eigentlich bewusstlos sein sollte. Nishiki ignoriert es und setzt dazu an Hide wieder zu treten.

Ken erinnert sich wieder an eine Szene aus seiner Kindheit. Ken sitzt auf einem Hügel vor einem Fluss sein Buch. Hide nähert sich ihm von hinten und sagt, dass immer, wenn er Ken sehe, würde dieser ein Buch in der Hand halten. Hide erklärt, er habe noch keine Freunde gemacht und fragt Ken, ob er sein Freund werden möchte. Ken bejaht, Hide stellt sich mit seinem vollen Namen, Hideyoshi Nagachika, vor und die beiden schütteln die Hände.

Ken macht den Entschluss, dass er Hide nicht sterben lassen kann, und rappelt sich erneut auf. Er aktiviert seine Kralle und greift Nishiki an. Die beiden kämpfen, bis es Ken gelingt, Nishiki mehrere Male mit seiner Kralle durch die Körper zu bohren. Nishikis Blut bespritz die ganze Gasse, bevor Ken von diesem ablässt und ihn oberhalb der Gasse an ein Gebäude schleudert. Bevor er bewusstlos wird, realisiert Nishiki, dass Kens Kralle die gleiche ist, wie die von Liz. Als Ken sich Hide zuwendet, hat er wieder eine Halluzination von Liz. Diese sitzt neben Hide und schwärmt davon, wie gut dieser riecht. Ken erklärt Liz entsetzt, dass Hide kein Essen sei, doch Liz entgegnet ihm, ob er sich dem auch ganz sicher sei. Ken realisiert, dass sein halbroter Freund am Boden tatsächlich sehr lecker aussieht. Ihm läuft das Wasser ihm Mund zusammen und fängt wild an zu lachen, Ken sagt zu sich selber, er solle sich zusammenreißen, fast sich an den Kopf und versucht sich zurückzuhalten. Liz fängt wieder an Ken gut zu zureden und wickelt ihre Arme um seinen Körper. Ken versucht sich aus ihren Armen zubefreien. Nachdem Liz anfängt, davon zu sprechen, dass Hide ihm ganz alleine gehören würde, gibt er sich seiner Ghul Seite hin und das Wasser läuft ihm ein weiteres Mal im Mund zusammen. Ken nähert sich Hide und war kurz davor diesen zu beißen, doch da taucht Toka hinter Hides verletzten Körper auf. Mit spöttischen Bemerkungen hält sie Ken vorerst davon ab sich über Hide herzumachen. Bis Ken seine Kralle aktiviert, was Toka als Herausforderung sieht und ihre eigene Kralle aktiviert.

Ken wacht auf einem Sofa in den oberen Stockwerken des Anteiku Cafés auf. Er tastet mit zwei Fingern seinen Mund ab die, nachdem er sie anguckt, blutverschmiert sind. Yoshimura betritt den Raum und erklärt, dass Toka ihn hergebracht habe. Auf die Frage wo sein Freund sei zeigt Yoshimura ihm das Zimmer, indem sich Hide befindet. Dieser liegt auf einem Bett mit mehreren Verbänden um Kopf und arme. Ken erklärt Yoshimura, dass ihn der furchtbare Hunger dazu getrieben hat, beinahe Hide anzugreifen. Doch nun habe er keinen Hunger und er weiß, dass er dies wohl Yoshimura zu verdanken hat. Yoshimura erklärt, dass es die Einzige Möglichkeit war, um Ken davon abzuhalten Hide zufressen. Er fängt an zu weinen und erklärt, dass er seinen Freund nicht verletzten möchte und er deshalb nicht bei Hide bleiben kann. Aber er weiß auch, dass die Welt der Ghule auch nicht die richtige Welt für ihn sei. Und da er weder ein Mensch noch ein Ghul ist, sei er ganz alleine. Yoshimura erklärt Ken, dass das, was er sagt, so nicht stimmt, denn er ist sowohl Ghul, als auch Mensch und deshalb kann er in beiden Welten leben. Yoshimura bietet Ken im Antik aufzunehmen, damit er mehr über Ghule und ihr Verhalten lernt. Die beiden verlassen den Raum und man sieht, wie der vorher schlafende Hide seine Augen öffnet.

Zwei Fahnder gucken vom Aquabuilding auf Tokio runter. Der Ältere kommentiert, dass Regen das ideale Arbeitswetter sei. Der jüngere Ermittler erklärt, dass in dem Gebäude vor drei Monaten Ghul gesichtet worden sind, bei denen es sich um „Jason“ und den „Vielfraß“ handeln könnte. Der Ältere, Mado, guckt suchend durch die Luft, springt dann die Treppe runter auf ein Nebendach und sammelt Jasons Rohrzange auf. Er erklärt seinem Partner, Amon, dass es sich bei Regen tatsächlich besser arbeiten lässt, der einzige Nachteil nur sei, dass man die Todesschreie der Ghule nicht mehr so gut hören würde.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki