FANDOM


Ginshi Shirazu (不知 吟士, Shirazu Ginshi) war ein Zweiter Ghulermittler, ein Quinks und der Teamleiter des Team Quinks.

Erscheinung Bearbeiten

Shirazu war ein schlanker junger Mann mit hellorangenem Haar. Er zeigte gewöhnlich ein bedrohliches Grinsen und hatte scharfe, zackige Zähne. Er trug ebenfalls sechs Spiralen-Piercings an seinem rechten Ohr und ein Piercing an seinem linken Ohr sowie einen Ring an seinem Mittelfinger seiner rechten Hand. Im Gegensatz zu den anderen Mitgliedern des Team Quinks trug er einen dunklen Jumpsuit anstatt der Standard-CCG-Uniform und benutzte ein Motorrad, um während Missionen zu pendeln. Sein Haar war ungewöhnlich lang für CCG-Beamten und reichte fast bis seine Schultern mit zwei getrennten Strähnen. Schließlich schnitt er sein Haar vollständig in einem Akt der Reue ab.

Manga-Darstellung Bearbeiten

Anime-Darstellung Bearbeiten

Persönlichkeit Bearbeiten

Shirazu hat, wie die meisten seiner Teamkollegen, großen Respekt vor Haise Sasaki, seinen Mentor, gezeigt. Jedoch stoppte das ihn anfangs nicht, Umwege zu machen, um Missionen ohne Sasakis Erlaubnis durchzuführen und so wurde er ständig gesehen, wie er den ehemaligen Teamleiter Kuki Urie auf gefährlichen Missionen begleitete. Obwohl er ein fähiger Kämpfer rücksichtsloser Natur war, beschrieb Urie Shirazu als eine einfältige Person. Das wurde offensichtlich, als Urie ihn leicht manipuliert hat, sodass er dachte, dass Sasaki die Quinks zu seinem eigenen Vorteil nutzte. Daraufhin wurde er wütend und fluchte.

Er schien auch in seinem Ausdruck und seinen Bewegungen ziemlich exzentrisch zu sein. Das Hauptmotiv seines Beitritts zum Team Quinks war es, schnell an Geld für seine kleine Schwester zu kommen. Shirazu war ebenfalls eine recht sorglose Person und hatte die Angewohnheit, ein übermütiges Grinsen zur Schau zu stellen, wenn er schwächere Ghule bekämpfte.

Es wurde festgestellt, dass er sich bei Aufgaben schwer tat, die das Denken erforderten, wie zum Beispiel Wissenschaftliches oder Ermittlungen. Seine Rücksicht auf andere und die Aufmerksamkeit auf seine Umgebung überzeugten Sasaki jedoch, dass er das Potential zum Teamleiter hatte. Im Gegensatz zu seiner lauten und gewalttätigen Eigentümlichkeit war Shirazu auch jemand, der sich sehr um sein Team sorgte, was man sehen konnte, als er Noro zurückhielt, um es zu beschützen – bis zu dem Punkt, dass sich sein Zellspeicher gegen die Ummantelung stemmte. Während er dazu neigte, sich mit Urie streiten, zeigte er eine sanftere Seite, wenn er mit Toru Mutsuki oder Zivilisten wie Chie Hori interagierte.

Trotz seines brutalen Image und Gesamtverhaltens war er einer der sensitivsten Quinks. Als er mit einer sterbenden Ghula konfrontiert wurde, war er zutiefst beunruhigt darüber, wie menschlich sie klang, und wurde dabei an die Situation seiner eigenen kleinen Schwester erinnert. Er empfand den Vorfall als eine unangenehme Erinnerung, da er ihn als das Töten einer Person und nicht eines Monsters betrachtet.

Trivia Bearbeiten

  • Sein Name Shirazu (不知) bedeutet wörtlich „ignorant“ oder „weiß nicht“ und Ginshi (吟士) bedeutet „singender Mann“.
  • Shirazu belegte in der letzten Charakter-Beliebtheitsumfrage den 23. Platz.
  • Shirazu schwärmte für seine Vorgesetzte Akira Mado und bezeichnete sie als die „Madonna“ des CCG. Sein Team war sich dessen bewusst.
  • In :re Kapitel 5 wurde sein Motorrad im Kampf gegen Torso beschädigt. Dies schien eine leise Anspielung auf die vorherige Serie und den wiederkehrenden Witz zu sein, in dem Itsuki Marudes Motorräder bei Kampfeinsätzen beschädigt werden.
  • Shirazu meinte, dass seine Noten an der Akademie die am zweitschlechtesten in ihrem Team seien.
  • In einem Omake beschrieb Shirazu das Gefühl, wenn seine Krallen herauskommen, als würde man „aus dem Rücken kacken“.
  • Shirazu wurde mit einer Referenz zu der Zahl zwölf in :re Kapitel 34 gesehen, welche auf die Tarotkarte „Der Gehängte“ (XII) anspielt.
  • Shirazu schien an Zebramustern Gefallen zu finden – sowohl der Schal, den er trug, als er sich als eine Frau verkleidete, als auch seine Bettlaken waren mit Zebramuster versehen.
  • In Tokyo Ghoul Trump wird er auf der Kreuz drei abgebildet.

Zitate Bearbeiten

  • Zu Urie: „Die OP hab ich nur wegen der Aufwandsentschädigung gemacht. Aber das Geld reicht nicht.“
  • Zu Urie (bezüglich seiner Respektlosigkeit gegenüber Sasaki): „Er hat sein Leben riskiert, um uns den Arsch zu retten! Wenn du ihn einen Ghul nennst,... bist du der allerletzte Dreck!! Ich mach dich kalt! Und zwar hier und jetzt!“
  • (Letzte Worte): „Haise... Ich will Haise sehen... Es gibt keinen besonderen Grund... Aber ich will ihn trotzdem sehen... Jetzt sofort... Ich... Was ist, wenn ich sterbe...? Haru... Kuki... Saiko... Warum sagt ihr nichts...? Hey! Wo seid ihr? Sagt doch was! Ich höre nichts! Bitte! Jemand! Ist da niemand? Gar keiner...? Ah... Es ist so still... Ich... sterbe wohl bald. Ich habe Angst. Haltet meine Hand fest! Ich habe Angst. Ich habe Angst. Ich habe Angst! Haru... Sie kann nicht... ohne mich... Bitte, lasst sie einschlafen... Ohne Schmerzen...“